Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bewerber – Stand: 28.05.2013


1. Allgemeines

Das Bewerbungssystem "Genial Bewerben", welches die Domänen genial-bewerben.de, genialbewerben.de, bewerber-coach.net, bewerber-coach.com, bewerbungs-helfer.de, berufs-starter.de sowie bewerbungs-genie.de umfasst, wird durch Herrn Yasar Güven zur Verfügung gestellt und betrieben.

2. Geltungsbereich

Diese AGB regeln die vertragliche Beziehung zwischen den Nutzern (nachstehend Bewerber genannt) des Genial Bewerben Bewerbungssystems und dem Betreiber. (Mit dem Begriff des Bewerbers wird im gesamten Dokument sowohl die männliche wie auch die weibliche Form hiermit jeweils explizit eingeschlossen).

3. Angebot, Leistungen, Konto

Genial Bewerben bietet im Internet ein Bewerbungssystem an, welche aus einem geschlossenen, geschützten System besteht und es einem Bewerber ermöglicht, elektronische Bewerbungsunterlagen zielgerichtet einem bestimmten Stellenanbieter (nachstehend Arbeitgeber genannt) zukommen zu lassen. Bewerbungsfotos, Lebensläufe, Zeugnisse, Abschlüsse etc. können in einen eigenen Webbereich hochgeladen werden. Mit Hilfe eines Bewerbungsorganizers ist es den Nutzern möglich, ihre Bewerbungen zu organisieren. Sie erhalten ferner einen Überblick über ihre bereits verschickten und die vom beworbenen Unternehmen geöffneten Online-Bewerbungsmappen. Weder die Bewerber, noch die Arbeitgeber schließen dabei arbeitsrechtliche Verträge mit Genial Bewerben ab. Um dieses System nutzen zu können, muss der Bewerber ein Konto eröffnen, welches das Speichern von verschiedenen Bewerbungen und elektronischen Unterlagen erlaubt.

4. Vergütung der Leistungen

Die Vergütung der von Genial Bewerben zu erbringenden Leistungen bestimmt sich nach der von Genial Bewerben unter www.genial-bewerben.de veröffentlichten Preisliste. Preise für Dienstleistungen, die nicht in der Preisliste enthalten sind, unterliegen der individuellen Absprache zwischen Genial Bewerben und dem Kunden.

5. Änderungen des Angebots auf dem Genial Bewerben Bewerbungssystem

Der Betreiber behält sich das Recht vor, Änderungen am Angebot jederzeit ohne Vorankündigung vorzunehmen. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Bewerber und Genial Bewerben wird davon nicht tangiert und stillschweigend weitergeführt.

6. Missbräuchliche Verwendung des Genial Bewerben Bewerbungssystems

Bei einem Verdacht auf eine widerrechtliche, unsittliche oder nicht vertragsgemäße Verwendung des Bewerbungssystems kann das Konto des Bewerbers ohne vorgängige Ankündigung durch den Betreiber jederzeit mit sofortiger Wirkung gesperrt werden. Dies gilt insbesondere bei Verwendung von fremden Personendaten, bewusster Identitätsfälschung oder Hochladen von Dokumenten und Bildern mit strafbaren Inhalten. Im Weiteren werden technische Manipulationen, Angriffsversuche, Netzwerkangriffe oder die missbräuchliche Verwendung des Bewerbungssystems, welche zum Ziel haben andere technische Infrastrukturen zu manipulieren oder in ihrem korrekten Betrieb zu stören, durch Überwachungssysteme registriert. Dies ermöglicht es dem Betreiber, fehlbare Personen zu identifizieren. Der Betreiber behält sich in sämtlichen Missbrauchsfällen eine Strafanzeige bei den zuständigen Behörden vor.

7. Verfügbarkeit des Bewerbungssystems

Das Bewerbungssystem Genial Bewerben steht grundsätzlich 24 Stunden pro Tag an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Der Betreiber übernimmt hiermit jedoch explizit keine Garantie für den unterbruchfreien Betrieb des Bewerbungssystems. Vorhersehbare Unterbrüche, welche auf Grund von Wartungsarbeiten nötig sind, werden im Voraus im Bewerbungssystem angekündigt. Ungeplante Betriebsunterbrüche werden im Interesse aller Parteien so rasch wie möglich behoben, berechtigen den Bewerber jedoch nicht zur Forderung von Ersatzansprüchen.

8. Versand von Benachrichtigungen und Erinnerungen

Im Rahmen des angebotenen Bewerbungssystems bietet der Betreiber dem Bewerber an, Benachrichtigungen per E-Mail an den Arbeitgeber zu senden, welche ihn auf die ungeöffnete Bewerbung erinnert. Für die korrekte und zeitgerechte Übermittlung sämtlicher Benachrichtigungen und Erinnerungen kann Genial Bewerben keine Garantie übernehmen, da sie dabei von Partnern wie z.B. Internetprovidern abhängig ist. Für direkte Schäden oder Folgeschäden, welche aus einer nicht erfolgten oder verspäteten Zustellung einer Benachrichtigung oder Erinnerung hervorgehen, wird jede Haftung ausdrücklich abgelehnt.

9. Haftung des Betreibers

Grundsätzlich lehnt der Betreiber jede Haftung für die vom Bewerber erfassten Daten und Dokumente ab. Dies gilt insbesondere bei einem entstanden Datenverlust seitens des Bewerbers (z.B. durch Falscheingabe), wie auch seitens des Betreibers. Der Betreiber haftet nicht für Schäden, die als Folge eines Unterbruchs oder einer technischen Störung des Bewerbungssystems entstanden sind. Die Daten werden über elektronische Kommunikationskanäle weitergeleitet. Diese Umstände liegen nicht im Einflussbereich von Genial Bewerben. Es kann daher keine Garantie übernommen werden, dass die Daten fristgerecht und richtig zur Verfügung gestellt werden. Auch kann der Betreiber nicht für Schäden haftbar gemacht werden, welche Arbeitgebern, Kunden, Dritten oder Bewerbern durch das Verhalten anderer Arbeitgebern, Kunden, Dritten oder Bewerbern entstanden sind. Schließlich kann Genial Bewerben keine Garantie für einen Erfolg einer Online-Bewerbung geben.

10. Datenschutz

Auf Grund der sehr hohen Relevanz des Datenschutzes bei Genial Bewerben, sind die grundlegenden Datenschutzbestimmungen in einem separaten Dokument festgehalten, welches als integrativer Bestandteil dieser AGB gilt. Es ist unter "Datenschutz" auf der öffentlichen Website von Genial Bewerben jederzeit abrufbar.

11. Pflichten und Verantwortung des Bewerbers

Der Bewerber ist verpflichtet, seine Zugangsdaten, insbesondere sein Passwort, absolut geheim zu halten. Es gelten zudem sämtliche Regelungen und Hinweise, welche unter "Datenschutz" festgelegt sind. Allein der Bewerber hat in seiner Verantwortung zu entscheiden, an welchen Arbeitgeber und für welche Dauer er Informationen sendet bzw. zur Verfügung stellt.

12. Vertrag und Vertragsbeendigung

Der Vertrag zwischen dem Bewerber und Genial Bewerben kommt durch das Versenden der Bewerbung an den Arbeitgeber zu Stande. Dem Bewerber steht es jederzeit frei, mittels der im Bewerbungssystem zur Verfügung gestellten Löschfunktion, sein Konto zu löschen. Dadurch werden alle Bewerbungsvorlagen, Bewerbungen und sämtliche bei Genial Bewerben gespeicherten elektronischen Dokumente gelöscht. Diese Aktion ist unwiderruflich und endgültig.

13. Gültigkeit und Änderung dieser AGB

Die aktuelle Version der AGB ist jederzeit auf der öffentlichen Website von Genial Bewerben abrufbar und gilt sowohl für den Bewerber wie auch für den Betreiber als verbindlich. Mit der Bestätigung der AGB bei der Registrierung im Bewerbungssystem, erklärt der Bewerber, dass er den Inhalt zur Kenntnis genommen und verstanden hat und diese AGB vollumfänglich akzeptiert. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die vorliegenden AGB jederzeit zu ergänzen oder anzupassen. Änderungen werden mindestens 15 Tage bevor sie in Kraft treten auf der öffentlich Website von Genial Bewerben publiziert. Sämtliche Bewerber werden zudem via E-Mail über allfällige Änderungen informiert. Spätestens bei definitivem Inkrafttreten der neuen AGB muss der Bewerber im Bewerbungssystem sein Einverständnis zu den Änderungen bekunden, ansonsten ist ein weiterer Zugriff auf das Bewerbungssystem nicht möglich. Es stehen dem Bewerber dann weitere 90 Tage zur Verfügung, um sein Einverständnis zu erteilen, ansonsten wird sein Konto unwiderruflich gelöscht.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für sämtliche juristische Auseinandersetzungen zwischen Bewerbern und dem Betreiber sind grundsätzlich die Gerichte am Sitz des Betreibers zuständig. Auf das Vertragsverhältnis ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

15. Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung. Gleiches gilt für Lücken.